Bisherige Projekte haben wir überwiegend umgesetzt unter WordPress.

Weitere CMS (Content-Management-Systeme), mit denen wir arbeiten, die aber nicht in unserem Fokus stehen, sind DRUPAL, Joomla! und TYPO3.

Jedes dieser Systeme hat seine Vorzüge und Eigenheiten. Unsere Erfahrung mit WordPress hat gezeigt, dass wir bislang derart vielseitig die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden bedienen können, dass wir uns auf diese eine Plattform konzentrieren.

Aktuelle WordPress-Installationen setzen als Basis eine MYSQL-Datenbank voraus, wie Sie heute schon bei fast allen Internetprovidern kostenfrei im normalen Webpaket enthalten ist.

Nach heutigem Stand ist (2018) MySQL 5.6 der häufigste Standard. Aktuell gibt es aber schon Versionen höher als 7.0

Wir raten dazu, Datenbanken mit mehr als 100MB maximaler Größe zu wählen. Das ist meist nur die Minimallösung und schränkt die Verwendbarkeit eines Webauftrittes etwas ein. Aber unmöglich ist auch dies nicht.